Von Träumern - Für Träumer

Ich bin ein bekennender Träumer und Genießer, hedonistisch veranlagt versuche ich das ganze Leben zu genießen. Sei es ein tolles Buch in dessen Geschichte man versinkt oder auch mal Abends mit Freunden ein Glas Whiskey, Absinth oder sonstiges - aber bitte in Maßen.
Oftmals siniere ich auch einfach so vor mich hin, gebe mich den Tagträumen und Fantasien hin, male diese, zeichne sie oder aber: Ich schreibe Drehbücher und Geschichten.
Meine künstlichere Ader wurde von meinen Eltern stets gefördert, ich durfte das Geige- und Mandolinenspielen lernen, konnte mit den Werkzeugen meines Vaters basteln und schaffen, aber auch der Malerei und Zeichnerei standen sie stets offen gegenüber - an dieser Stelle möchte ich euch beiden etwas sagen:
"Danke, das auch ihr mich zu dem Mann gemacht habt, der ich heute bin!"
Bisher hatte ich weniger Ambitionen daraus mehr zu machen, doch nun bin ich mir sicher, dieses Talent, das ich dann mir habe, das will Träumen und geteilt werden.
Und wenn ich träume, dann richtig groß.
Deswegen sind die nachten Projekte, die ich gerne in Filmen darlegen will durchaus als sehr ehrgeizig und ambitioniert zu betiteln.
Sei es unsere zweite Komödie, in welcher ich das Wechselspiel aus normalen Menschen und denen die SM mögen durchleuchte, oder das namensgebenden »Diary of my daughter«.
Diese zwei Filme spielen in unserer Welt, unserer Zeit und sind wohl eher als "casual" und ernst zu bezeichnen, doch mir schwebt sehr großes Kino vor, das ich dabei ab und an ein wenig übers Ziel hinausschieße und merken muss, das sich eine Idee besser als Fernsehserie erzählen lassen wird gehört wohl meiner kreativen Ader geschuldet.
Was noch kommen wird?
Lasst euch alle überraschen, wenn ich euch einlade mit mir zu träumen!